Kfz Teilkasko Versicherung

Neben der Kfz-Haftpflichtversicherung fällt auch die Kfz-Teilkaskoversicherung in den Bereich der Autoversicherungen. Auch wenn es sich bei der Teilkaskoversicherung um keine Pflichtversicherung handelt, so wird sie dennoch jedem Kfz-Halter empfohlen. Die Versicherung deckt zahlreiche Ursachen ab, die zu einem Schaden am Fahrzeug des Versicherungsnehmers führen können.

Die Teilkaskoversicherung ist eine freiwillige Versicherung, die von den meisten Kfz-Haltern als Ergänzung zur Kfz-Haftpflichtversicherung genutzt wird. Während die Kfz-Haftpflicht nämlich nur Schäden an fremden Fahrzeugen reguliert, die vom Versicherten schuldhaft verursacht wurden, geht es bei der Teilkaskoversicherung darum, dass Schäden am eigenen Fahrzeug (Fahrzeug des Versicherten) reguliert werden. Die folgenden Schadensursachen sind über nahezu jede Teilkaskoversicherung abgedeckt:

  • Hagel
  • Blitzschlag
  • Sturm
  • Diebstahl des Fahrzeuges
  • Einbruchdiebstahl
  • Marderbiss
  • Steinschlag
  • Zusammenprall mit Haarwild
  • Brand

Nicht versicherbar sind über die Teilkaskoversicherung hingegen Schäden aufgrund von Vandalismus, durch nicht ermittelbare Personen sowie nicht deliktfähige Kinder verursachte Schäden sowie Schäden, die der Versicherte selbst fahrlässig am eigenen Fahrzeug verursacht hat. Diese Schadensursachen können nur über die Vollkaskoversicherung abgedeckt werden.

Wann zahlt die Teilkaskoversicherung? Typische Beispiele aus der Praxis

Es gibt einige recht häufige und typische Schadensursachen, bei der die Teilkaskoversicherung greift. Wird das Fahrzeug zum Beispiel durch Hagelkörner oder auch durch einen Steinschlag beschädigt, ist das ein klassischer Fall für die Teilkaskoversicherung. Das trifft ebenfalls zu, falls der Fahrer mit einem Reh oder einem anderen Haarwild (ab einer bestimmten Größe) zusammenprallt. Auch wenn das Fahrzeug gestohlen wird, ersetzt die Teilkaskoversicherung den entstandenen Schaden, also in der Regel den Zeitwert des Fahrzeuges. Marderbisse, die übrigens durchaus nicht geringe Folgeschäden verursachen können, sind über die Teilkasko ebenfalls versichert.

Wonach richtet sich der Beitrag zur Kfz-Teilkaskoversicherung?

Auch bei der Teilkaskoversicherung gibt es diverse Faktoren, die sich auf die Höhe des zu zahlenden Versicherungsbeitrages auswirken. Wie auch bei der Kfz-Haftpflicht- und der Vollkaskoversicherung der Fall, wird der Beitrag in größerem Umfang von der Einstufung des Fahrzeuges in die entsprechende Typklasse sowie die zugeordnete Regionalklasse bestimmt. Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht- und zur Vollkaskoversicherung gibt es bei der Teilkaskoversicherung hingegen keinen Schadensfreiheitsrabatt, der sich positiv auf die Versicherungsprämie auswirken könnte. Mit einer Selbstbeteiligung, die meistens 150 oder 300 Euro beträgt, kann der Beitrag reduziert werden. Weitere Faktoren, die sich ebenfalls auf den Versicherungsbeitrag auswirken können, sind die jährliche Kilometerleistung, Anzahl der gewöhnlichen Nutzer des Fahrzeuges sowie nächtlicher Abstellort (Straße oder Garage).

Fazit zur Kfz-Teilkaskoversicherung

Die Teilkaskoversicherung ist zwar im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht eine freiwillige Autoversicherung, jedoch kann sie dennoch jedem Fahrzeughalter empfohlen werden. Zum einen sichert sich der Halter so gegen finanzielle Schäden ab, die durch viele mögliche Schadensursachen entstehen können. Zum anderen ist die Teilkaskoversicherung relativ preiswert, sodass es sich selbst noch lohnt, Fahrzeuge mit einem vergleichsweise geringen Zeitwert von wenigen Tausend Euro noch zu versichern.

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 0 (from 0 votes)